Service » Informationen zum Thema Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie

Momentaufnahme

Ein guter Gedanke: Dass ich daran nicht früher gedacht habe! Mit einer einzigen guten Momentaufnahme kann man die ganze Aufklärung umschmeißen! (Aus dem Simplicissimus)

Als Momentaufnahme bezeichnet man allgemein das Festhalten einer kurzen Zeitspanne, eines Augenblicks oder eines (besonderen) Moments, beispielsweise im Gedächtnis oder durch Verfassen von Literatur. In diesem Sinne soll Heinrich Böll gesagt haben: "Ich bin ein Clown, und sammle Momente".

Bedeutung in der Fotografie

In der Fotografie ist die Momentaufnahme ein historischer Begriff für kurze Belichtungszeiten. So ermöglicht die Belichtungszeit von 1/30 Sekunde oder kürzer in der Regel eine Aufnahme aus ruhiger Hand, ohne ein besonderes Stillhalten des Motives notwendig zu machen. Sehr einfache Kameras hatten oft nur einen Verschluss mit den beiden Einstellungen "B" für manuelle Langzeitbelichtungen und "M" für die Momentaufnahme.


Quelle: Wikipedia
Der Text ist unter der Lizenz "Creative Commons Attribution/Share Alike" verfügbar;
Alle Rechte an diesem Eintrag liegen alleine bei Wikipedia®.
Wikipedia® ist eine eingetragene Marke der Wikimedia Foundation Inc..