Service » Informationen zum Thema Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie

Musculus mylohyoideus

Musculus mylohyoideus
Gray385.png
Halsmuskulatur des Menschen
Ursprung
Unterkiefer (Linea mylohyoidea)
Ansatz
Zungenbein (Os hyoideum)
Funktion
Öffnung des Mundes, Anheben des Zungenbeins
Innervation
Nervus mylohyoideus (Ast des Nervus mandibularis)

Der Musculus mylohyoideus (lat. für „Kieferzungenbeinmuskel“) ist ein Skelettmuskel des Kopfes und entspringt an der Linea mylohyoidea (auch: Crista mylohyoidea), einer zarten Knochenleiste an der Innenseite des Unterkiefers. Er setzt am Zungenbein (Os hyoideum) und an einer von der Spina mentalis zum Zungenbein verlaufenden Raphe an.

Der Muskel dient der Öffnung des Unterkiefers sowie der Hebung des Zungenbeins. Der Muskel wird auch als „Diaphragma des Unterkiefers“ bezeichnet. Die Innervation erfolgt über den Nervus mylohyoideus. Er ist Teil der suprahyalen Muskulatur.

Cristae mylohyoidei


Quelle: Wikipedia
Der Text ist unter der Lizenz "Creative Commons Attribution/Share Alike" verfügbar;
Alle Rechte an diesem Eintrag liegen alleine bei Wikipedia®.
Wikipedia® ist eine eingetragene Marke der Wikimedia Foundation Inc..